• Drucken
  • Kontakt
Sie sind hier:

Gailtal-Klinik » Abfallkonzept im Klinikum Klagenfurt ist Vorbild für Myanmar

26 / Juli / 2016

Abfallkonzept im Klinikum Klagenfurt ist Vorbild für Myanmar

Die Leistungen der KABEG auf dem Gebiet des Umweltschutzes sind international geschätzt. Vor kurzem besuchte der Umweltminister aus Myanmar das Klinikum um sich über die Abfallwirtschaft zu informieren.

In einem Krankenhaus fallen täglich Unmengen an ansteckungsgefährlichen Abfällen an. Dazu zählen auch große Mengen an Körperflüssigkeiten wie Absaugsekrete und Blut, die in Kunststoffeinweggebinden gesammelt und entsorgt werden. Im Klinikum Klagenfurt am Wörthersee wurde dafür ein eigenes Konzept zur Behandlung und Entsorgung medizinischer Abfälle entwickelt.

Dieses System soll nun auch in Krankenhäusern in Myanmar angewandt werden. „Umweltminister U Hohn Winn und drei seiner Mitarbeiter kamen ins Klinikum Klagenfurt um sich ein genaues Bild über unser Konzept zu machen. Sie verfolgten den Weg des Abfalles, von der Anfallstelle (Patient) bis zur Abfalldesinfektion und Verdichtung über unsere Schneckenverdichter. Der Minister war von unserem Abfallkonzept sehr beindruckt und möchte diese Standards auch in Myanmar einführen “, berichtet Albin Knauder, Umweltbeauftragter der KABEG.

EMAS-Award 2015

Die KABEG ist seit 2012 mit dem hohen Umweltgütesiegel EMAS III ausgezeichnet und mittlerer Weile weit über die Grenzen Österreichs für ihre Leistungen bekannt. Im vergangenen Jahr wurde das Unternehmen mit dem europäischen EMAS-Award in Barcelona  ausgezeichnet.